Parship oder ElitePartner? Was ist besser?

Die Suche des Traumpartners erfolgt heute am einfachsten online. Die Auswahl an Singles ist hier enorm hoch, die Suche verspricht somit einen gewissen Erfolg. Auch die wachsende Beliebtheit, können sich die Suchenden mittlerweile zwischen diversen Anbietern entscheiden. Das führt oft zu Verwirrung. Denn wie soll unter den ganzen Anbietern der passende gefunden werden?

Besonders erfolgreiche Anbieter sind Parship und ElitePartner. Die schaffen es auf sehr hohe Mitgliederzahlen und sprechen ein eher gehobenes Publikum an. Doch sind sich diese beiden Anbieter auch sonst so ähnlich?

Parship oder ElitePartner? Was ist die bessere Wahl?

Vorweg sei genommen, dass es nicht möglich ist “DIE perfekte Singlebörse“ zu nennen. Schließlich hat jeder Nutzer andere Vorstellungen und Wünsche. Jedoch handelt es sich bei den beiden vorliegenden Anbietern nicht grundlos um die Anführer des Segments. In fast allen Tests führen diese beiden die Rankings an und freuen sich über fast durchwegs positive Bewertungen. Deshalb können sie beide als eine durchaus gute Wahl bezeichnet werden. Es ist natürlich auch möglich, sich bei beiden Plattformen anzumelden. Dadurch könnten die Chancen gesteigert werden, da mehr potenzielle Partner zur Verfügung stehen.

Der Vergleich

Damit ein besserer Überblick verschafft werden kann, sollen im Folgenden die wichtigsten Punkte gezeigt werden, welche es zu berücksichtigen gibt, wenn sich für einen der beiden Anbieter entschieden wird.

Die Mitgliederanzahl

Besonders zu beachten ist natürlich die Anzahl der Mitglieder. Hier zählt der einfache Grundsatz “je mehr desto besser“. Es ist leider nicht möglich, die genaue Mitgliederzahl von Parship zu nennen. Der Anbieter macht darüber nämlich keine Angaben. Bei ElitePartner sieht das ganz anders aus. Hier wird voller Stolz angegeben, dass mittlerweile rund 2 Millionen Menschen die Plattform nutzen. Eine Verbindung besteht zwischen den beiden Anbieten außerdem dadurch, dass ElitePartner von den ehemaligen Managern des Anbieters Parship gegründet wurde.

Die Mitgliederzahl ist bei Parship jedoch deutlich höher, da die Plattform länger besteht. Allerdings beruhen die Zahlen auf Schätzungen und sind deshalb nicht repräsentativ. Es kann jedoch von mehreren Millionen ausgegangen werden.

Die Mitglieder

Ein weiterer wichtiger Unterscheidungspunkt besteht in der Struktur der Mitglieder. Bei Parship sind die Aussagen auch hier eher mager. Es wird nur angegeben, dass ein ausgeglichenes Verhältnis vorliegen würde. ElitePartner ist wiederum aussagefreudiger und bestätigt, dass 47 Prozent der Nutzer männlich sind. Die restlichen 53 Prozent bestehen dementsprechend aus Frauen.

Die Anmeldung und das Profil

Die Anmeldung erfolgt durch einen wissenschaftlichen Parship Test. Hierin unterscheiden sich die beiden Anbieter somit nicht. Der Test dient der Ermittlung der Persönlichkeit und wird später verwendet, um passende Mitglieder zu finden und vorzuschlagen. Ein seriöser Eindruck ist bei beiden Anbieten entstanden. Die Tests waren beide relativ zeitaufwendig, jedoch liegt dies an der gewissenhaften Auswertung durch die Mitarbeiter. Bei beiden Anbietern bekommt der Kunde für sein Geld somit etwas geboten.

Das Angelegen von dem eigenen Profil erfolgt dann wesentlich zügiger. Auch hier ergeben sich kaum Unterschiede. Denn der Aufbau ist sehr ähnlich.

Die Funktionalität

Beide Partnervermittlungen können dadurch überzeugen, dass die Partnervorschläge sehr gut ausfallen. Es zeigt sich schnell, dass hier tatsächlich eine wissenschaftliche Auswertung stattfindet. Die Vorschläge erfolgen somit keinesfalls zufällig. Es entsteht damit bei beiden Anbietern der Eindruck, dass das die Gebühren für die Benutzung gut investiert sind. Die angezeigten Vorschläge werden außerdem nach Postleitzahl sortiert. Parship bietet jedoch entscheidende Vorteile. Denn es gibt hier kaum Karteileichen. Es handelt sich dabei um Kontakte, die bereits seit einiger Zeit inaktiv sind. Parship kann sehen, wann der Kontakt das letzte Mal aktiv war. Wenn dieser Zeitpunkt mehr als acht Wochen her ist, wird das Profil nicht mehr für die Vorschläge genutzt. Bei ElitePartner kann der Nutzer hingegen nur einsehen, wann sich der andere Kontakt bei der Partnerbörse angemeldet hat. Ein weiterer Vorteil besteht bei der Nutzung von Parship darin, dass ganz konkret eingegrenzt werden kann. Die Benutzer können dann sehr viel gezielter suchen. Das Alter und die Körpergröße sind die häufigsten Kriterien zur Eingrenzung.

Die Benutzerfreundlichkeit können beide Anbieter überzeugen, denn bereits nach kurzer Zeit funktioniert die Bedienung problemlos. Auf ein ansprechendes Design ist ebenfalls bei beiden Plattformen Wert gelegt worden.

Die Kosten

Die Anmeldung erfolgt bei beiden Anbietern kostenlos. Somit ist es möglich, sich die Plattform und die Nutzer erst einmal anzusehen, bevor ein Vertrag geschlossen wird. Die Premium Mitgliedschaft kostet bei beiden Anbietern knapp 40 Euro pro Monat, wenn eine Vertragslaufzeit von sechs Monaten gewählt wird. In diesem Punkt ergeben sich also keine Unterschiede. Die Anmeldung ermöglicht jedoch bei beiden Plattformen keine “Rundum-Nutzung“. Das heißt, es sind nicht alle Funktionen benutzbar.

Der Umgang mit den Kunden

Auch wenn es sich um echte Premium Anbieter handelt, lässt der Kundendienst bei beiden zu Wünschen übrig. Ein Kontakt per Telefon ist leider bei beiden Singlebörsen nicht möglich. Dadurch kommt es bei Problemen immer zu einer zeitlichen Verzögerung. Das wird von den Nutzern als störend empfunden. Jedoch geben sich die Mitarbeiter beider Singlebörsen bei der Bearbeitung große Mühe und sind freundlich und zuvorkommend.

Fazit: Welcher Anbieter ist besser?

Der Vergleich zeigt, dass sich nur wenige Unterschiede zwischen den beiden Anbietern ergeben. Das liegt vor allem daran, dass ElitePartner von den Managern von Parship gegründet wurde. Dadurch sind natürlich deutliche Parallelen zu erkennen. Parship kann deshalb auch mit einer höheren Mitgliederzahl punkten. Auch die Suchfilter überzeugen. Die Kosten und der Kundenservice lassen hingegen keine Unterscheidung zu. Auch der Persönlichkeitstest fällt bei beiden Anbietern relativ gleich aus. Auch die Struktur der Mitglieder ist sehr ähnlich. Denn die Akademiker und Besserverdiener sind in einem ausgeglichenen Maß vorhanden. Wirklich etwas falsch gemacht werden, kann somit mit beiden Singlebörsen nicht. Dadurch, dass die Anmeldung kostenlos ist, können zunächst problemlos beide Plattformen genutzt werden. Dadurch kann sich dann ein sehr umfassendes Bild verschafft werden.
Ebenfalls interessant: https://www.diebestepartnerboerse.de/parship/parship-oder-edarling/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...